Zeitqualität - Wirkungen 2020


Zum Monatsbeginn gebe ich an dieser Stelle Hinweise aus den lichten Bereichen der göttlichen Wirklichkeit, der Quelle und der Evedees-Chronik in der Welt der Liebe an euch weiter. Ich freue mich wenn du die Möglichkeiten anwendest und den Zauber der Neuen Zeit miterlebst♥.
 
Im Gegensatz zu dem, was das Leben der Menschen in der nicht geheilten Dualität schwächt, wirken in jedem Moment strahlende lichtvolle Einflüsse, Energien, Zugänge der Quelle für jeden Einzelnen. Nimm diese in fortan wahr, strahle die in dir erwachenden Energien des Lichtes in das Kollektiv. Es ist ratsam, auf das zu blicken, was heilsam ist, anstelle mit Sorgen und Ängste die Unruhen zu verstärken, welche Chaos, Fremdenergien, Süchte und Kraftlosigkeit erzeugen. So wie ein Mensch ausstrahlt, so wird sein Leben sein. Bleibe deshalb verbunden mit den lichtvollen Einflüssen im Hier und Jetzt, der göttlichen Gegenwart. Alles Leben verläuft zyklisch. Insofern wirken die lichtvollen Energien der vorigen Monate in das Neue, das entsteht, weiter und tiefergehend hinein. Wie du weißt, wirkt das LIcht der Quelle besonders hilfreich und segensvoll, wenn wir lernen es anzunehmen ubnd damit in Kontakt zu gehen. Anderfalls zieht es einfach weiter. Menschen haben einen freien Willen. Im Gegensatz zum Unlicht, drängt sich das Licht niemals auf.  Die lichtvollen Resultate im geistigen Schöpfer-Wirken vollziehen sich immer schneller. Viel Kraft und Zuversicht! Eure Noreia - Medium - Erdheilerin.

 
***

 

Juli 5.-dimensionale Übergänge  - 12 Seelenstrahlen des Lebens und dessen Tugenden haben sich manifestiert

 

​In der Neuen Zeit wird das Licht der Quelle alles Leben durch eine Feuertaufe führen, so das der Mensch frei leben kann. Mit dem Juli-Vollmond haben sich die Seelen-Strahlen des Göttlichen Menschen manifestiert. In diesen wirken 12 Tugenden die 12 Seelen-Lichtmuster ausbilden. Wenn wir uns mit diesen durch den Tag in Achtsamkeit verbinden, orientieren wir uns an das reine Leben, an die Seelenstrahlen der Neuen Welt. Die Menschen finden nun in eine lichtvolle Standhaftigkeit und können ihre innere Führung in den Tugenden wahr nehmen. Die Seelen der Menschen vereinen sich. Es ist ein tiefgreifender Prozess. Je mehr ein Mensch sich durch die Seelen-Strahlen der Quelle und den hierin wirkenden Tugenden, führen lässt, wird das Leben ausgerichtet auf die Seelen-Bestimmung aller inkarnierten Menschen.

!2 Seelenstsrahlen des göttlichen Leben bilden die Säulen der Neuen Welt.
Die hierin wirkenden Tugenden können wir aufrufen:

1. Hingabe
2. Frieden
3. Dankbarkeit
4. Glaube
5. Vertrauen
6. Liebe (kein Gedanke ohne Liebe - keine Emotion ohne Liebe)
7. Freude
8. Ehrlichkeit
9. Achtsamkeit
10. Stärke
11. Mut
12. Weisheit

 

Auch die Elemente werden durch das Seelen-Bewusstsein der Quelle erweitert.  Zudem wurde ein beseeltes Wasser der Welt der Liebe aktiviert und bereit gestellt, das mit den Eigenschaften der Quelle monatlich, stets zum Neumond, verbindend wirkt.  Weitere Infos und Update im Teilnehmer-Zugang

Einen entspannen und heilsamen Juli. Herzensgrüße, Noreia

Juni 5.-dimensionale Übergänge  - 5.-dimensionale Schöpfungs-Rythmen - Öffnung der neutralen Zone im Aufstiegs-Geschehen

 

Was bringt der Monat Juni uns?
Die Geistige Welt zeigt es auf. 
Das Tages-Licht der Neuen Erde hat sich nun vollständig ausgebildet.
Es ist damit eine Kraft der Göttin, die uns ein neues stabiles Fundament schenkt, verbunden. Ein 5.-dimensionales Fundament ist etwas, was uns einen stabilen Halt verleiht, worauf sich etwas hilfreiches ausbilden kann und wodurch sich Lichtvolles ansammeln kann. So können wir Entscheidungen treffen, die uns mit der Neuen Erde und dem neuen Rhythmus vereinen.

 

Es wird viele Veränderungen geben. Eine sehr intensive Wandlung stellt sich ein und der Mensch wird spüren, dass Informationen ihn aufhalten. Zuvor hat er Informationen gesammelt und diese ohne zu hinterfragen, ohne auf Echtheit zu prüfen, genutzt, z.B. um sich im Leben zu orientieren oder auch von seinem Licht abzulenken. Doch mittlerweile heben sich viele Informationen auf. Denn wir befinden uns mittlerweile in einer neutralen Zone des Aufstiegs-Geschehens. Der damit verbundene Entwicklungs-Schritt führt nach Innen, in die Stille und da Stille ein Ausdruck von Frieden und Bewusstheit ist, wird der Mensch von dieser neutralen Zone aufmerksam. Die Aufmerksamkeit wird durch die Energie der Freiheit verursacht und führt zur Wahrheit des Lichtes.

In diesen Zeiten entwickeln wir uns insbesondere durch die neuen 5.-dimensionalen Schöpfungs-  Rhythmen der Neuen Erde.

 

Das wirkliche Leben möchte jeden Menschen einladen, in der Welt der Liebe zu leben. Unsere Erdenmutter speichert das Licht, das sie von neuen Schöpfungs-Rhythmen der Quelle empfängt und baut die lichtvollen Welten, in welchen wir lernen zu leben, bis in die Materie hinein weiter auf.

 

Jeder Mensch wird durch die neutrale Zone im Aufstiegs-Geschehen lernen einen inneren 5.-dimensionalen Rhythmus der Neuen Erde wahr zu nehmen.

Weiterhin zeigt sich im Aufstiegs-Geschehen das innere Göttliche Auge im Seelen-Licht.
Mit diesem werden wir über unser bisheriges Sehen hinaus gehen.

Betrachte dich in einem Spiegel aus dem göttlichen Auge und du wirst die Stimme der Liebe Gottes für dich wahrnehmen lernen.

Das Leben ist ein Geschenk.
Es ist kostbar.
Weil es kostbar ist, ist es ewig. Ewig erweiternd und reich gefüllt strahlt das Leben stets in dir.

Einen erkenntnisreichen und lichtvollen Juni.

 

 

​Noreia

 

 

Mai- 5.-dimensionale Übergänge  - Mut in neuen 5.-dimensionalen Welten zu leben


Lieber Leserinnen, lieber Leser der Neuen Welt und Erde,

 

Das Licht von Mutter Gott baut neue feinstoffliche Welten des Lichtes in uns aus.

Das Leben möchte uns stärken, da das Licht stets stärker und die Liebe Gottes erlösend und für unsere Entwicklung heilsam ist. Die Identifizierung von Ablehnung, Widerstand, Wut führen in die nicht geheilten Frequenzen der Dualität.

Offenheit für Gott, Vertrauen in die Kraft des Lichtes, reine Schöpfer-Liebe zu allem was ist, führt in die neuen Welten ein.

Mit jedem einzelnen Chakra sind Welten der Dualität verbunden, Zwischenwelten, wie parallele Welten. Werden diese Welten nicht geklärt, abgekoppelt und erlöst, findet der Mensch keine Erholung.
Während wir nachts schlafen, erwachen die Selbst-Anteile in den Parallel-Welten und Zwischen-Welten. Träume geben hierüber einige Einblicke.
Meist geht es in diesen Träumen und Verwirrtheit, Mangel, manchmal sexuelle Annäherungen, Angst vor etwas, was als Ungleichgewicht spürbar wird und den Menschen darin hindert er selbst zu sein. Es ist sehr wichtig sicht täglich energetisch zu reinigen.
Alle unlichten Energien docken sich an die Unwissenheit an. Einerseits führt es zum Aufwachen, andererseits werden Energien zerstreut.  

Alles drängt bei Tag und während des Schlafes, in der Nacht, in unser Bewusstsein, um erlöst zu werden.

Jesus sagte einst:

Ich Bin das Leben und ihr sucht nicht nach mir
Ich Bin der Weg und ihr folgt mir nicht
Ich Bin das Licht und ihr seht mich nicht
Ich Bin die Wahrheit und ihr glaubt mir nicht
Ich bin der Lehrer doch ihr hört mir nicht zu
Ich bin euer Gott, doch ihr betet nicht zu mir
Ich Bin euer bester Freund, und ihr liebt mich nicht
Ich Bin euer Herr, doch ihr gehorcht mir nicht

 

Ohne Gott bin ich nichts, daher lasse ich mich auf Gott und nicht auf mein niederes Selbst mit seinen Kritiken, Ängsten, Bewertungen, Erwartungen, Illusionen, etc. ein.
Die Neuen Welten der Wirklichkeit, in denen wir leben, die mit den Chakren verwoben werden, bringen den Zauber der Neuen Erde in die Materie. Unser Leben blüht auf, inmitten des großen Wandels. Menschen die in den Neuen Welten leben, fühlen zum jetzigen Geschehen, Mitgefühl, Neutralität und unterstützen andere, die sich aus der Matrix befreien wollen, ihre 5.-dimensionalen Sichtweisen und Lebensweisen, Energien des göttlichen Gedankenfeldes, wahr zu nehmen.

Auf Erden lernen die Menschen sich für ihre Kraft und Eigenverantwortung zu öffnen, doch sie verwechseln das Aufwachen mit dem Erwacht-Sein.

 

Erwacht-Sein bedeutet, dass man sich mit dem, was im Außen geschieht, oder was innerlich gefühlt wird, nicht mehr identifizieren kann.

 

In mitten des Leides, der Wut oder Angst, fühlt ein erwachter Mensch Frieden. 

Inmitten von allen positiven Gefühlen oder negativen Emotionen oder Sichtweisen, bleibt zugleich das Licht fühlbar und führt zu einer inneren Freiheit, die es dem Menschen erlaubt, trotz widriger Umstände, der Wahrheit und der Liebe zu folgen. Dies bedeutet Erwachtsein.
 

Erwachtsein bedeutet auch, zu fühlen, dass wir alle göttlich sind. Zu wissen was das Göttliche im Hier und Jetzt bereit hält und zuvor loszulassen, was wir verteidigen und woran wir anhaften. Auch geht es darum die Starre zu hinterfragen, in welche die Menschen sich zurück zogen, um ihr Licht zu verbergen. Durch Starre und Erstarrtheit im Geist werden Menschen eng und können kein Licht wahr nehmen.

Menschen haben sich nicht Gott als Vorbild gesucht, sie sehen Vorbilder, die schön anzusehen sind, die etwas von Gesundheit und Verjüngung z.B. über viele Jahre oder Jahrzehnte gesprochen haben, und dennoch selbst krank und alt aussehen oder sind. Doch sie ziehen Menschen an, weil viele Menschen dies als die Norm betrachten.

All das was vergänglich ist, gilt es durch das was wahr und ewig ist, zu ersetzen.

Kein Mensch kann ohne Gott im Gleichgewicht leben.
Kein Mensch kann ohne Gott bedingungslos lieben.
Kein Mensch kann ohne Gott in seiner Bestimmung wirken.
Keiin Mensch kann ohne Gott Frieden bringen.
Kein Mensch kann ohne Gott einen Unterschied finden zwischen der Dualität und der göttlichen Wirklichkeit.


Hohe lichtvolle inkarnierte Seelen, transformierten bis in das Jahr 2019 alle Energien vom Menschheits-Kollektiv. Ab dem Jahr 2020 lernt jeder Mensch Energien zu transformieren. Es sind viele neue Welten des Lichtes auf Erden und im Universum geöffnet worden,

Die damit verbunden Anhebungen in der Grundschwingung, wirken auf die Realität ein und verändern diese.

Die Neuen Welten bilden um unsere Leben, Körper, Bewusstseins-Ebenen Felder, so dass die Dualität „Draußen“ bleibt und uns nicht mehr vereinnahmen kann.
Die damit verbunden Prozesse führen in die Freiheit und aus den Programmierungen der Matrix.

Die Religionen haben den Menschen das Matrix-Programm einst übertragen, dass wir nicht unser Körper sind, dass Tod zum Leben dazu gehört, dass es normal ist zu altern und sich niemand selbst heilen kann oder heilen darf.

Somit wurde eine Trennung zum inneren Lichtselbst, zur Gottes-Gegenwart im Menschsein geschaffen, die bis jetzt existiert, jedoch durch das sich öffnen für die Absicht Gottes, diese Illusion zu durchschauen und entsprechend zu denken und zu leben, zerfällt.
 

Denn Gott oder dem Christus fallen keine Zähne aus, er muss auch nicht operiert werden, er wird nicht krank und muss auch nicht sterben. Da wir nach dem Ebenbild Gottes erschaffen wurden, gilt dies auch in allen Dimensionen für uns. Doch Programmierungen haben die Wahrheit umgedreht.

Je mehr Menschen diese Wahrheiten über ihr Ebenbild Gottes annehmen, um so mehr Wunder geschehen für alle.

 

Gott erschafft aus der Liebe zu uns und dem Leben nichts Unvollkommenes. Die göttliche Norm wurde durch das Oberflächen-Bewusstsein und die Konditionierungen der Masse als nicht existent, unwahr, abgetan.
 

Die Norm ist, dass wir göttlich sind.
 

Die Norm ist, dass die Schöpfer-Ordnung alles heilt, wenn wir diese bewusst lernen aufrecht zu halten.

Alles Wahre wurde entstellt, alles Unwahre als Normal bezeichnet.
 

Kann es sein, dass Gott jemanden ablehnt, etwas ablehnt, neidisch ist, andere bestiehlt, darauf aus ist, soviel wie möglich für sich zu bekommen, ohne das Gleichgewicht im Geben und Nehmen, zu beachten? Sicher nicht! Kann es sein, dass Gott ein Wesen des Mangels ist?


Die Menschen haben sich von Gott abgewandt und finden es richtig, ohne Gott, der unsichtbar ist und bleibt, zu leben.

Sie verbieten ihren Kindern an Engel zu glauben, doch in der Bibel waren immer Engel mit den Menschen und auch ein Engel der den Menschen den Weg ebnet; 2 Mose 23: Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und bringe dich an den Ort, den ich bereitet habe.

 Gottes Wille ist ausgerichtet auf die Sichtbarkeit des Göttlichen im Menschen. Ist der Mensch ausgerichtet auf die Angst und die Sichtweise vom Massen-Bewusstsein, das gegen das was Liebe ist, denkt, hält sich Gott zurück.  Denn wir haben einen freien Willen und Gott mischt sich nicht ein, da Gott Liebe ist. Liebe mischt sich  nicht in etwas ein, drängt sich nicht auf, stellt keine Ansprüche und hat keine Erwartungen.

Im Monat Mai geht es darum, sich bewusst zu machen, welchen Energien wir Aufmerksamkeit schenken. Weichen diese von der Präsenz Gottes und der Göttlichen Kraft in uns ab? Dann können wir uns neu ausrichten und lernen die Übereinstimmung mit dem göttlichen Gedankenfeld zu suchen, in uns selbst.

Im Monat Mai werden  nun für einige der Lichtpioniere Zugänge geöffnet in die 5.-dimensionalen Bereiche der göttlichen Wirklichkeit.


Die 5. Dimension beginnt dort, wo alle 12 Dimensionen aus der 4. Dimension das Licht der Welt berühren und treffen.

Auch das Licht von Mutter-Gott breitet sich in den Lichtwelten der Neuen Erde aus. Wer es aufnimmt verändert durch sein Dasein die Realität, so kann die Dualität und Materie heilen.

In diesem Kontext lädt die Geistige Welt jeden ein, sich zu entscheiden, sich zu öffnen für das Licht in allem, für dein eigenes Licht, deine eigene göttliche Flamme und andere Menschen in diesem Licht als dir zugehörig zu sehen.

 

Es ist für die Seele eines Menschen belastend, wenn sich Menschen an äußeren Sichtweisen und Interpretationen, von jenen, die noch schlafen, fest halten.
Es braucht ein hohes Bewusstsein, Reinheit und Ethik, jenen, die sich gegen die Wahrheit und ihr Licht gewendet halten, die Friedenskraft hervor zu locken.
Oftmals ist es auch besser zu schweigen, denn die meisten Worte, auch wenn sie  von der Seelen-Ebene oder aus der göttlichen Anbindung gesprochen werden, bewirken das Gegenteil bei jenen, die Gott nicht zulassen können.

Auch Jesus hat geschwiegen, wenn er wusste, dass seine Worte die Seele des Menschen nicht erreichen würden. Buddha schwieg ebenfalls, er sprach durch die Stille.

Stille, Frieden, Ruhe führen in das Seelenlicht und in das große Erwachensfeld. In diesem wirkt Gott in uns, die Ordnung stellt sich wieder her.

 

Wir dürfen Lösungen aus der Sichtweise der Liebe, Weisheit und Frieden, ausbilden und in uns selbst ruhen und schöpferisch im Licht der Neuen Erde leben.

 

Möge die Liebe, Kraft, Wahrheit sich hier und Jetzt, durch dich, durch uns, in Worten, Sichtweisen und Lebens-Weisen, entfalten.

Insonfern werden auch im Mai richtungsweisende Hilfen in den Webinaren, Seminaren, wirken.

Einen wundervollen Mai im Licht der Neuen Erde und Welt der Liebe.

Noreia

April - 5.-dimensionale Übergänge  - Mut zur Wahrheit deiner Göttlichkeit


In diesem Monat wirken in den Energien der Göttlichen Wirklichkeit Übergangshilfen zur Selbst-Erfüllung. Das Licht der Göttin ruft ihre Töchter, Söhne, Brüder und Schwestern zu sich.

Insofern empfangen wir in diesem Monat die Übergangs-Geschenke aus der Göttlichen Wirklichkeit. 

Im April stellen uns zudem die Elben das Tages-Licht der geheilten Welten vor. Es ist ein magisches Wandlungs-Licht.  Es entspringt dem avalonischen Erbe, das unsere Erdenmutter jetzt, als neues Tages-Licht-Spektrum vom Neuen Morgen, freisetzt. Mutter Erde hat sich entschieden. Sie lebt fortan in ihrem erwachten Energie-Reich, das mit der Milchstraße Gottes verbunden ist. Damit wir diesen Schritt nachvollziehen können, wird die weibliche einst eingeschlossene Kraft frei gesetzt.

 

In diesem Kontext geht es für die kommende Zeit darum, unsere göttlich weiblichen Aspekte zu aktivieren, damit sich die Mutter-Göttin-Kraft auf unsere Lebens-Energie überträgt.
 

Ein kosmisch-magischer Aufstiegs-Pfad der Göttin hat sich aufgetan, er ist Teil vom Neuen Avalon-Projekt. n den kommenden 3 Jahren werden zuerst die Frauen in ihre Kraft zurückgeführt, so sie sich darauf einlassen und aus der Blase der Zurückhaltung ans neue Tages-Licht treten.  Die weiblichen Organe werden befreit und mit der Liebe der Göttin verbunden. Der Pfad führt Frauen in ihre Schönheit, Göttin-Macht und in die Selbst-Liebe, in die Liebe zu allem was ist, in die Freiheit und in das Herz einer Göttin.

Die Neue Erde sendet noch weitere kosmisch-magische Energien von Mutter-Gott aus, sie reinigen von Toxinen der Dualität.

 

Jemand hatte gefragt ob es Viren gibt. Ich habe von Jesus die Antwort empfangen und eine Blogbeitrag geschrieben. Jeder erschafft diese auf  bestimmte Weisen. Wir dürfen uns fragen, ob wir das noch brauchen.
 

Einige lichtvolle Seelen, die aufgrund von Zweifel und Unglaube dem Licht gefolgt sind, werden jetzt den Matrix-Kleber spüren, er zieht in alte vertraute Gewohnheiten, Muster und Verhaltens-Weisen hinein, woraus die Komfortzonen entstanden sind, welche von der Bestimmung trennten. Der Klebstoff der Matrix wirkt sich toxisch auf den Energiefluss aus. Er lähmt, nährt die Ängste und Menschen erschaffen diesen erneut, wenn sie sich vom Licht zurück halten, sich abwartend zurückziehen in die alten Lebensräume hinein flüchten, um wie so oft in früheren Zeiten dies der Fall war, nicht aufzufallen. Stagnation ist das Zeichen einer Toxin-Belastung und Energie-Verdichtung.


Wenn die Ereignisse sich wiederholen, wie z.B. durch Corona, entsteht Rückzug und Trauer um unsere geliebte Erde. Die im Unterbewusstsein und in der DNS gespeicherten Erinnerungen von früheren Traumata aus unseren vergangenen Innkarnationen und Parallel-Realitäten, zeigen sich derzeit. Stets waren die Manipulationen und Übergriffe schwer auszuhalten. Das Ungleichgewicht, was durch die Zerstörung oder Begrenzung der Lebensräume im Universum und auf unserem Erdenstern entstand, prägte die Frauen, Männer und Kinder, bis in die Natur und das Tierreich hinein. Vorsicht, Misstrauen, Angst, Unsicherheit schwächten den Lebensfluss und hielten ihn niedrig und zogen Kreise und Grenzen durch alle Reiche des Lebens.

Insofern empfangen wir in diesem Monat die Übergangs-Geschenke aus der Göttlichen Wirklichkeit.

 

Im April stellen uns zudem die Elben das Tages-Licht der geheilten Welten in einem 28-Tages-Zyklus vor. Dieser entspringt dem avalonischen Erbe, dass unsere Erdenmutter jetzt, als neues Tages-Licht-Spektrum, vom Neuen Morgen, freisetzt. In diesem Kontext geht es für die kommende Zeit darum, unsere göttlich weiblichen  Ausdrucks- Lebens- und Verhaltens-Weisen auszubilden, damit sich die Mutter-Göttin-Kraft auf unsere Lebens-Energie überträgt.
 

Ein 12 monatiger Göttin-Pfad wird zudem fortan 1 x monatlich  gechannelt.  In diesem werden die weiblichen Organe während der kommenden 12 Monate mit der Kraft der Göttin und Mutter-Gott erfüllt.
 

In der Dualität wirken weiter die subtilen unlichten Einflüsse. Es braucht ein hohes Bewusstsein und ein vollständig ausgebildetes Unterscheidungs-Vermögen, da diese Einflüsse sich für viele gut anfühlen. Sie können beruhigen und lenken ab, da sie sich für das Oberflächen-Bewusstsein schön anfühlen. Man kann also eine Schein-Spiritualität bewahren und unterliegt weiterhin den irdisch-dualen Gesetzmässigkeiten, man kann weiter unbewusst leben und seine Sichtweise blockieren. Hier gilt es zu unterscheiden zwischen Wahrheit und Schein. Dies wird für ganz viele jetzt wichtig werden, denn wir können nur in Ehrlichkeit unseren Weg beschreiten.

Weiterhin zeigt sich in der nichtgeheilten Dualität der Matrix-Klebstoff des Rückschritts, der Stagnation. Diese zähe und zugleiche flexible Energie hat viele Anhaftungs-Fäden ausgebildet. Es ist eine Frequenz die durch Angst vor Verlusten, Angst vor Emotionen und der Wahrheit, Angst vor Veränderung und Mangel, Existenzielle Eingeschränktheit, sich in alle Lebensbereiche hinein ausbreitet. Damit Verbunden siind Emotionen von Ablehnung, Wut, Abgrenzung, Verneinung, Starrsinn, Sturheit, Verbissenheit, Kontrolle und Selbst-Überschätzung.
 

Der Mensch steckt dann fest in Sichtweisen die jetzt loszulassen sind. Er steckt in multiple Schubladen seiner Unwissenheit und  negativen Schablonen des Egos fest, die es jetzt durch die lichtvollen neuen Einflüsse, auszutauschen, zu verabschieden und welche es zuvor durch Bewusstseins-Erweiterung und Erwachens-Schritte, zu durchschauen gilt.  

 

Worum es nun geht für jeden Einzelnen:

Kehre alles um was dich schwächt und zurückhält, dann weißt du worauf es für dich ankommt und was dich die Matrix-Welten, die Matrix-Kleber, die Matrix-Spiralen der nicht geheilten Dualität, überwinden lässt.

Es reicht nicht aus, geistig einverstanden zu sein, es müssen jetzt Handlungen, Entscheidungen und Taten folgen.

Es braucht die Bereitschaft, keine weiteren Toxine zu produzieren, sich in der Natur viel zu bewegen und sich in ein neues Denken und Handeln hinein zu entfalten. 

Wie sieht diesbezüglich dein Denken und Handeln aus?

Lebst du deine Potenziale oder gebrauchst du Ausreden und erzeugst du Widerstände?
Was bringen dir Ausreden und Widerstände?
Worin halten sie dich fest?
Was bringen dir festgefahrene Sichtweisen, Gewohnheiten, Zweifel?

So wie wir uns entscheiden, so wird unser Leben sein, so wird auch unsere Frequenz sein.


Wir werden erwachsen.
Wir lernen auf etwas zu bauen, was es aus der Oberflächen-Sichtweise nicht gibt.
Wir bringen das, was es in der Dualität  nicht gibt, jetzt mehr in Erscheinung, in dem wir selbst in Erscheinung treten und Verstecke, Hintertürchen, Vermeidungs-Strategien und Selbst-Sabotagen entscheiden nicht mehr zu brauchen.

 

Im Monats-Channeling zur Zeitqualität wird die Sternensaat hilfreiches zu dir bringen und dich ausrichten auf das was dich weiterführt in ein 5.-dimensionales Leben und Dasein auf Erden.

Möge das Tages-Licht des Neuen Morgens dich erfüllen im Hier und Jetzt.

Viel Mut, Freude und Offenheit für ein lichtvolles Dasein auf Erden♥

Noreia


März - Schöpfungs-Pläne des reinen Lebens  entwerfen

Ab März werden wir von der Quelle eingeladen und aufgerufen, Schöfungs-/Lebenspläne zu entwerfen, für uns und für den Planeten, für alles Lelben.

Hierzu können wir uns mit der weiblichen - Urmutter-Kraft verbinden.
Schreibe dir auf, wie du dich weiter entfalten möchtest, welche Qualitäten möchtest du in dir ausbilden, welche  dir nicht mehr dienlichen Frequenzen und Verhaltensweisen womit genau ersetzen?
Welche Wünsche trägst du in dir?
Entwerfe diesen Lebens-Plan.  Bleibe mit deinem lichtvollen Plan beständig in Kontakt.
Es lassen sich nur Pläne realisieren, die frei von alten Erwartungs-Haltungen sind, die ohne Mangeldenken und ohne jegliches Ungleichgewicht, welche in Übereinstimmung mit der göttlichen Ausdrucks- und Sichtweise, niedergeschrieben wurden. Dementsprechend formulieren wir die Worte, welche sich aus  der grundlosen Freude und in dem Wissen wer wir sind, zeigen. Nimm diesen Plan des Wachstums für dich an als Zugang und Beweis für alles wahre und Gute für dich. Betrachte das was du aufgeschrieben hast, täglich mehrmals. Stimme dich hierauf lichtvollst ein und sage diese Worte:

Ich weihe den Plan des Wachstums dem Licht der Urmutter.
Ich (   ) nehme die Kraft der göttlichen Ur-Mutter in mich auf.
Ich trage den Schöpfungs-Plan in meinem Herzen und öffne mich für den Segen von Mutter-Gott.
Mein Leben ist ein lichtvoller Ausdruck einer 5.-dimensionalen Welt.
In Dankbarkeit grüße ich alle lichten Welten, alle himmlischen Helfer und sehe mich im lichtvollen Zyklus der Vereinigung mit allem Reinen, Wahren und Guten.
In EVEDEES SOHAM.
AN*ANASHA.

Weitere  lichtvolle Einflüsse im März:
Energien aus dem Lebensfeld des geheilten Avalon werden zu uns und zur Erde gebracht.
Ein Zeitfenster das Energien für den weiteren Aufstiegs-Verlauf zur Heilung der Welten aussendet, wurde geöffnet. Diese Energien werden durch 36 Mondzyklen wirksam.  

Irdisch-Global
Die nicht geheilte Dualität beginnt sich durch die Lichtanhebungen und durch das Licht der Welt der Liebe, sowie aller für das Licht wirkenden Seelen, zu reinigen. Es kommt zu Umschichtungen. Mutter Maria bleibt im Monat März mit dem Kollektiv der Menschen über die allumfassende Liebe der Urmutter-Aspekte verbunden. Sie lädt uns ein, mit ihr zu kommunizieren. Dies wird die Ängste der Menschen abmildern und den Zugang zum Licht nähren. Überall dort wo Angst wirkt, bauen sich Energien des Ungleichgewichtes im kollektiven Gedankenfeld auf. Angst ist ein Magnet für jene, die andere manipulieren und beherrschen.
Halte dich an deinen lichtvollen Plan des Wachstums.

Vertraue und wähle stets die Liebe.
 

Februar - Lichtaufnahme aus der Milchstraße Gottes

 

 

​​Im Monat Februar  empfängt uns das Leben aus der Milchstraße Gottes - der Welt der Liebe:

Wann immer wir an etwas Gutes und für uns Heilsames denken, in dem wir uns auf eine friedvolle innere Haltung einstimmen, desto mehr lichtvolle Entsprechungen werden folgen.

Da wir uns in einem Zyklus der Vereinigung befinden, sind die Menschen eingeladen, immer wieder in sich zu gehen, inne zu halten und auszusprechen, was losgelassen werden möchte, bzw. was du entstehen lassen möchtest.  

 

Die nächsten Schritte hin zum 5.-dimensionalen Fokus und Dasein beinhalten somit, das Innehalten, das Aussprechen von dem was das Leise und Feine über das Herz mitteilen möchte, bzw. was die Seele durch das feine Wahrnehmen geschehen, entstehen oder heilen lassen möchte.
Dies wird Energien von Mutter-Gott anziehen und die Intuition und die lunaren rezeptiven Seelen-Zugänge erweitern.

Diese Ausrichtung wirkt, wenn wir innerlich "leise werden und in uns wertfrei hinein horchen, reinigend und erlösend zugleich.

Selbst-Liebe, Vergebung, Dankbarkeit und Sinnhaftigkeit werden erlebbar.

Mutter Maria, die Göttin Durga, sowie das Erbe von Avalon der Neuen Erde, laden dazu ein, Verbindungen zu knüpfen mit dem lichtvollen Flow und den durchdringenden Kraftquellen der kosmischen Lebensfelder im Licht von Mutter-Gott.

Andererseits wirken in der Dualität die alten Mind-Programme, die den Menschen weiterhin trennen, die Göttliches, und all jenes, was über den Verstand hinausgeht, bekämpfen und dieser Kampf spiegelt sich durch eine emotionale Zerrissenheit wider, sowie durch Stagnation und Unfrieden, bzw. Unzufriedenheit mit sich selbst.

Die Erde fragt jede inkarnierte Seele ab ob sie bereit ist, sich dem Licht und den neuen Zyklen zu öffen. Unerlöstes zeigt sich in Wiederholungen, die Ablehnung, Leid oder Unfrieden mit sich bringen. Diesbezüglich kommt es zu Verlusten und Einsamkeit.  Um dies abzumildern sprechen wir ein Gebet, welches von Mutter-Gott für unser Dasein überbracht wurde:

Geliebte Menschenseelen,  ihr erhaltet die Zuwendung aus der Liebe der Quelle. Möget ihr euch dem Segen des Lichtes aus der Quelle zu wenden, der euch mit allem was erfüllend und für eurer Glück segensvoll ist, Hier und Jetzt, begrüßt.

 

Bitte sende dann die reinen Gefühle und liebenden Gedanken die du empfangen wirst, in das Geschehen.

Als befreiende Kraft, welche aus der nicht geheilten Dualität herausführt, können die Menschen diesen Zugang nutzen:

Visualisiere einen goldenen Stern im Nacht-Himmel. Verbinde dich hierzu mit deinem Inneren Kind und Mutter Gott. Lasse diesen goldenen Stern, der dein Leitstern sein wird, welchen du an einem Punkt deiner Wahl  in den Nachthimmel, zu den anderen Sternen setzt und dort von all den vereinten Sternen beleuchten lässt. Erkläre mit deinen eigenen Worten, dass im Sinne der Liebe und Wahrheit, dieser  dein Leit-Stern ein lebenserfüllendes Licht-Netzwerk aufbaut.
Wiederhole dies an jedem Abend vor dem Schlafengehen.
Danke anschließend für die hohe Wirkkraft. Ich wünsche dir einen glücklichen Monat Februar.
Noreia

index.png

Kommende Termine u. neue Schulungen
im Juli u. August

 

ab 02.08. Audio-Download:
Lebenserweiternde Sternenreisen in die Wirklichkeit
Info und Anmeldung

13. und  27. August

Online-Meeting - Wirken und Wirkungen im Großen Erwachensfeld
Infos und Anmeldung

​​

24. bis 26.07.2020  Lizensierte Grabovoi-Webinare - TP1
Infos und Anmeldung

 

 

Persönliches

Email-Versand - Download:

Neu: Dein Jesus-Brief der Liebe - Infos

ONLINE-Einzeltermine mit Noreia Infos

ONLINE-Einzeltermine mit Sironjas
Infos

 

 

Impressum        AGB        Datenschutz